Bio? Logisch!

In Bio sind wir Klassenbester

Als Spezialist für Kinderernährung überlassen wir nichts dem Zufall. Deshalb kochen wir mit
Lebensmitteln in Bio-Qualität und frischen Zutaten aus Österreich.

In unserer Küche gilt: Nur die besten Zutaten bringen den besten Geschmack auf die Teller. Darum arbeitet unser Entwicklungsteam – KöchInnen, ErnährungswissenschafterInnen und Produktverantwortliche - rund um die Uhr an neuen Speisen für unsere jüngsten Gäste. Besonders wichtig ist für uns der hohe Bio-Anteil unserer Speisen. Rund 50 % aller Zutaten für unsere Kinderspeisen kommen schon jetzt aus biologischer Landwirtschaft. So finden sich bereits über 130 Bio-Speisen in unserem Angebot, und noch mehr Bio versteckt sich in unseren Rezepten ;) „Unsere" Kinder essen damit siebenmal mehr biologische Lebensmittel als in einem durchschnittlichen österreichischen Haushalt üblich.

So oft versteckt sich „Bio“ in unseren Speisen

Das Bio-Gemüse für unsere Gemüsebällchen kommt aus dem Marchfeld und das Bio-Rindfleisch für unsere Spaghetti Bolognese stammt von Tiroler Rindern. Ditta, Evita oder Anuschka – die Namen unserer Erdäpfelsorten klingen zwar nicht wirklich österreichisch, sie wachsen aber alle auf dem Biohof Niedermayer im Weinviertel und sind unter anderem in unserem g’schmackigen Bio-Kartoffel-Spinatgratin zu finden. Auch bei den Eiern, die wir in unserer Küche verkochen, setzen wir auf Bio-Qualität oder aus Freilandhaltung. Deshalb schmeckt unser Bio-Omelett auch so flaumig gut… Wir kochen ausschließlich mit österreichischer Bio-Milch, die sich zum Beispiel in unserem Kaiserschmarren versteckt. Und die knackfrischen Bio-Äpfel für unseren Bio-Reisauflauf kommen von steirischen Bio-Bauern.

Gut zu wissen: Als Unternehmen mit Bio-Zertifizierung garantieren wir, dass Bio drinnen ist, wo Bio draufsteht.

Am liebsten Bio und regional!

Darauf achten wir nicht nur bei Obst, Gemüse und Milchprodukten. Auch beim Fleisch sind wir wahre Patrioten. Unser Rind-, Kalb-, Schweine- und Hühnerfleisch ist zu 100 % heimisch. Dabei achten wir ganz bewusst darauf, möglichst das ganze Tier zu verwerten. Beispielsweise verwenden wir für unsere Fleischbällchen oder das Paprikahendlragout nur saftiges Hühnerkeulenfleisch. Das schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch nachhaltig. Denn Lebensmittel sind wertvoll. Darum gehen wir sorgsam mit ihnen um.

Bunte Küche

So vielfältig wie ein Lehrplan

Zum Seitenanfang